„Ebner auf Englisch“ erschienen

Cover der englischen Ausgabe

The Word and the Spiritual Realities

Die lange erwartete Ausgabe der „Pneumatologischen Fragmente“ auf Englisch ist vor einiger Zeit in CUA Press (Washington, D.C.) erschienen. Das Hauptwerk Ferdinand Ebners ist somit in der populärsten Weltsprache verfügbar. Die Bedeutsamkeit dieses Umstandes wird sich in Zukunft zeigen. Wir verbinden damit jedenfalls große Hoffnungen für die Popularisierung des Werkes von Ferdinand Ebner. (mehr …)

Ferdinand Ebner starb vor 90 Jahren – sein Werk wird fortgesetzt

Als Ferdinand Ebner am 17.10.1931 starb, war Thomas Bernhard 8 und Józef Tischner 7 Monate alt.
Ebners Schlüssel zur Welt war das WORT.
Erschaffen durch das Wunder des Wortes, ergriffen vom Wunder des Wortes – so lebt
der Mensch,
schreibt Ebner ins Tagebuch 1923.

In seiner eigensinnigen Philologie ist das WORT der Brückenbauer zum DU und in der
Rückkoppelung zum ICH. (mehr …)

Ferdinand Ebner auf Englisch

Eine große Freude für alle Sympathisanten des Ebner’schen und überhaupt des dialogischen Denkens: Die Erscheinung des Hauptwerks Ferdinand Ebners – „Das Wort und die geistigen Realitäten. Pneumatologische Fragmente“ auf Englisch rückt immer näher: The Word and the Spiritual Realities (The I and the Thou) wird bereits vom Verlag Catholic University of America Press offiziell angekündigt. Vorbestellungen in Online-Buchhandlungen sind bereits möglich. (mehr …)

Ferdinand Ebner und die Pandemie

Ebner in Pandemie

Zum 70 jährigen Jubiläum muss Ebner Maske tragen… Undialogisch? Gestaltung: Grafik Johannes Ebner

Die Ferdinand Ebner – Büste, die in seiner Schule in Gablitz im Gang steht, ist neuerdings mit Maske bekleidet worden. Ein Widerspruch zu seiner Dialogik und Zeichen einer undialogischen Zeit? Wäre er selbst bei dem Anblick rasend geworden? Die immer neuen Ereignisse rund um die Corona-Pandemie lassen uns freilich Ferdinand Ebner und seine Welt ganz fern und fremd erscheinen. Dennoch sind seine Erfahrungen, wie wir sie in seinem Tagebuch 1918 beschrieben finden, den unseren überraschend ähnlich. Und wir stellen mit Erstaunen fest: Möglicherweise haben die Pandemie-Erlebnisse des Gablitzer Lehrers zur Prägung seines dialogischen Denkens beigetragen… Hier haben wir jedenfalls Ebners Notizen unter bestimmte Stichworte gestellt. (mehr …)