Die Ebner-Gesellschaft bei den Tischner-Tagen in Chojnice

Von 9-10. November 2016 fand in Chojnice (Polen) mit den „Tischner-Tagen“ ein Symposium, bei dem auch Ferdinand Ebner zur Sprache kam, statt. Józef Tischner (1931-2000) war ein international bekannter polnischer Dialogphilosoph, der u.a. den Ferdinand Ebner in Polen popularisierte. In den Vorträgen wurden dementsprechend insbesondere die Verbindungen und Unterschiede zwischen den beiden Denkern zur Sprache gebracht. Der Event wurden von lokalen Medien begleitet. (mehr …)

Das Wort im Dialog – Vortragsband der Ferdinand-Ebner-Gesellschaft erschienen!

Das 1957 ins Leben gerufene und bei Friedrich Pustet verlegte Salzburger Jahrbuch für Philosophieist eine der renommiertesten geisteswissenschaftlichen Zeitschriften im deutschsprachigen Raum. Als wir auf der Suche nach einer Möglichkeit waren, die bis jetzt im Rahmen unseres Veranstaltungsprogrammes gehaltenen Vorträge zu veröffentlichen, hat uns der Schriftleiter des Salzburger Jahrbuchs für PhilosophieDrago Pintaric, den 60. Band dafür zur Verfügung gestellt. Wir danken ihm dafür sehr herzlich! (mehr …)

Ferdinand Ebner beim Wittgenstein-Symposium 2015

„Steht der Tod als Nichtereignis eines Lebens einsam für sich, oder ist er aufgehoben in einer grundlegenden Ich-Du-Beziehung, welche das Leben des Menschen erst zum Menschenleben macht? Die Stellung zu diesem Fragenkomplex zeigt die Möglichkeiten von Ebners dialogphilosophischenBemühungen und eines „solus ipse“ als Ausgangspunkt Wittgenstein’schen Denkens. Es fragt sich, in wieweit die beiden Positionen zueinander geführt werden
können und sollen.“ (Johannes Leopold Mayer) (mehr …)